Zeitlehren
Zeitlehren

 

Katja Kosubek: "Genauso konsequent sozialistisch wie national - Alte Kämpferinnen der NSDAP vor 1933", Wallstein Verlag, 2017

Katja Kosubek editierte für ihre Arbeit 36 Lebensberichte früher Nationalsozialistinnen. Verfasst wurden diese Zeitzeugnisse im Jahre 1934 im Rahmen eines vermeintlichen Aufsatzwettbewerbs. Sie zeigen die unterschiedlichen Motivationen und Kontexte, aus denen heraus sich diese Frauen vor dem Hintergrund ihrer zeitgeschichtlichen Erfahrungen vom National-sozialismus angezogen fühlten, ja sogar große Hoffnungen in ihn setzten. Die Quellen zeigen damit  Mechanismen auf, die zur politischen Entwicklung von der Weimarer Republik hin zum totalitären Regime des Dritten Reiches beigetragen haben.

 

Wir freuen uns, dass die Stiftung Zeitlehren die Veröffentlichung der Arbeit mit einem Druckkostenzuschuss unterstützen konnte und dass die Neuerscheinung bereits eine breite mediale Resonanz erfährt, s. etwa DIE ZEIT, Artikel vom 05.07.2017.

 

 

Allgemeiner Förderbetrag

Auch in diesem Jahr wurde der allgemeine Förderbetrag der Stiftung Zeitlehren für Doktorand*innen ausgeschrieben. Die Antragsfrist ist mit dem 15.06.2017 abgelaufen. Eine Neuausschreibung ist für 2018 geplant.

Anträge für Reise- und Recherchekosten- sowie Druckkostenzuschüsse können weiterhin laufend gestellt werden.

 

Zudem finden Sie hier eine Liste der von der Stiftung Zeitlehren geförderten Nachwuchswissenschaftler*innen.

 

 

 

Die Stiftung

Die Stiftung Zeitlehren möchte durch die Förderung von wissenschaftlichen Projekten verschiedener Fachbereiche sowie von Bildungsinitiativen einen Beitrag zum Austausch über Fragen der Entstehung und Ausprägungen antidemokratischer und menschenverachtender Ideologien leisten. Neben einem Bewusststein für die Wurzeln und Auswirkungen insbesondere des deutschen Nationalsozialismus im 20. Jahrhundert soll dabei auch unser heutiges Verständnis von Demokratie, Gleichberechtigung und kultureller Teilhabe in den Fokus gerückt werden. Die Stiftung Zeitlehren verfolgt diese Ziele durch eigene und durch die Unterstützung fremder Fördermaßnahmen und Projekte, die sich mit Aufklärung und Erinnern befassen oder die von Engagement für die mündige Gestaltung der gegenwärtigen Gesellschaft und die Zukunft der Demokratie getragen sind.

 

Kooperationspartner und Spenden

Wir freuen uns sehr über Kooperationspartner*innen, die unsere Arbeit begleiten möchten. Treten Sie gerne mit uns in Kontakt!

Wenn Sie die Stiftung durch Ihre Spende unterstützen möchten, finden Sie näheres hier.